Unerwünschte Geräusche die man nicht hören will, sind ein weitverbreitetes Problem

 

Laute Nachbarn, zu dünne Wände, Toilettenspülung, Trittschall, Geräusche, die nerven u.s.w. um nur einige zu nennen, haben so manchen zur Verzweiflung gebracht, bis hin zu Streitereien und Unfrieden im eigenen Haus. Oftmals sind dies bauphysikalische Probleme, da zum Beispiel Eisenträger, Rohre, Beton ebenfalls Schallüberträger sind. Hier muß der Überträger entkoppelt werden, dies ist nicht so einfach zu lösen. Doch unsere Vorsatzelemente zur nachträglichen Schalldämmung von Wänden haben sich hervorragend bewährt.

Bei unerwünschtem Lärm von außerhalb bzw. vom Nachbarn kann die Schalldämmung nachträglich ohne großen Aufwand auf die betroffene Trennwand aufgeschraubt werden. Die Profile bestehen aus einem starken und elastischen Schaumstoff, welcher mit einer Vor- und Hinterleiste verklebt und an die entsprechende Wand verschraubt wird. Dies entkoppelt somit die akustischen Irritationen. Nun können die Gipskartonplatten aufgeschraubt werden.

VORTEILE

  • Verhindert effektiv die Schallübertragung von der dahinter liegenden Konstruktion
  • Nachträgliche Schalldämmung
  • Reduziert erheblich den Schalldurchgang
  • Einfache Handhabung  – auf die Wand aufschrauben – auffüllen mit Dämm-Material – Gipskarton doppelt drauf – fertig
  • Mit herkömmlichen Holzbearbeitungsmaschinen zu bearbeiten
  • Geringes Gewicht der Elemente
  • Mit handwerklichem Geschick kann es jeder selber ausführen
  • Dadurch haben Sie die Kosten im Griff
  • Bei Bedarf kümmern wir uns um die Montage
  • Unsere Mitarbeiter sind effizient und zuverlässig
Verwendung als Vorsatzwand

Rufen Sie uns an 0711 7777006 und vereinbaren einen Termin  –  1.Termin EUR 120,00 wird mit Auftrag verrechnet